Ausbildung

Im Einsatzfall wartet auf die Mitglieder der Feuerwehren ein breites Spektrum an unterschiedlichen Aufgaben. Um im Ernstfall auch wirklich die richtigen taktischen und technischen Maßnahmen setzen zu können, ist eine vielseitige Ausbildung unumgänglich. Viele Aufgaben im Einsatz erfordern auch spezielle Gerätschaften, die richtige und optimale Bedienung dieser Gerätschaften ist keine Selbstverständlichkeit und fordert ebenfalls eine umfangreiche Ausbildung und viel Übung. Im Burgenland steht die Ausbildung der Feuerwehrmitlieder auf drei Säulen:

  • Grundausbildung in der Orts- bzw. Stadtfeuerwehr
  • Ausbildung auf Bezirksebene
  • Ausbildung auf Landesebene

Grundausbildung in der Orts- bzw. Stadtfeuerwehr
Die Ausbildung in der eigenen Orts- bzw. Stadtfeuerwehr verfolgt einerseits das Ziel den Mitgliedern die grundlegenden Informationen des Feuerwehrwesens näher zu bringen und andererseits soll den Feuerwehrfrauen und -männern der richtge Umgang mit den Gerätschaften in der eigenen Feuerwehr beigebracht werden. Ein weiterer Bestandteil der Grundausbildung sind auch die Brand- und Löschlehre, die Organisation sowie die Unfallverhütung.

Ausbildung auf Bezirksebene
Die Ausbildung auf Bezirksebene setzt auf die Grundausbildung auf. Auf Bezirksebene werden vor allem Kurse und Lehrgänge angeboten, die für alle Feuerwehrmitglieder Voraussetzung sein sollten.

Ausbildung auf Landesebene
Auf Landesebene wird die solide Ausbildung der Feuerwehrmitglieder in verschiedenen Fachbereichen, wie zum Beispiel Atemschutz oder Maschinist, vertieft. Im Burgenland stellt die Landesfeuerwehrschule hierfür eine umfangreiche Lehrgangsprogramm zur Verfügung. Neben der Ausbildung in den unterschiedlichen Fachbereichen steht auch die Ausbildung für Führungskräfte in der Feuerwehr auf dem Plan der Landesfeuerwehrschule.

Lehrgänge im Burgenland

Anfang 2013 wurde das Kurssystem- und angebot an der burgenländischen Landesfeuerwehrschule grundlegend modifiziert und aktualisiert. Dies war notwendig um Feuerwehrmitglieder auf Neuerungen in Infrastruktur und Verkehr, im Bauwesen, auf neue Geräte und Fahrzeugtechnologien sowie auf die neueste persönliche Schutzausrüstung adäquat auszubilden. Weiters soll damit ein flexibleres Aus- und Weiterbildungssystem angeboten werden um auf den immer größer werdenden Zeitdruck in der heutigen Gesellschaft reagieren zu können. Ziel ist es eine möglichst praxisorientierte Fortbildung anzubieten durch Berücksichtigung der jeweiligen Ausstattungsklassen der Feuerwehren, der Ausrüstungen und der jeweiligen Funktionen der Feuerwehrmitglieder.

Aus diesen Vorgaben heraus entwickelten sich nun eine Vielzahl neuer Kurse und Voraussetzungen auf welche nun näher eingegangen werden soll. Grundsätzlich lassen sich die Lehrveranstaltungen in folgende Themengebiete und Blöcke einteilen:

Truppmann-Ausbildung

Hier werden Basis- Wissen und Können, die ein jedes Feuerwehrmitglied zu beherrschen hat, vermittelt.

Truppführer-Ausbildung

Ein ausgebildeter Truppführer soll fähig sein, Befehle des Gruppenkommandanten innerhalb des Trupps an seine Trupp-Männer selbstständig weiterzugeben und zu koordinieren. Schließlich werden in einer zusammenfassenden Abschlussprüfung die in den vorhergegangen erworbenen Fähigkeiten abgeprüft.

Kommandanten-Ausbildung

Im Rahmen dieses Lehrveranstaltungsblockes werden Gruppen-, Zugs- und Feuerwehrkommandanten ausgebildet, welche Kompetenzen im Bereich der einsatzleiterischen Tätigkeit sowie der organisatorischen Tätigkeit innerhalb der Feuerwehr übermittelt bekommen.

Funktions-Ausbildung

Zur Bewältigung der verschieden fachspezifischen bzw. technischen Aufgaben in einer Feuerwehr benötigt es einer speziellen Ausbildung der dazu berufenen Feuerwehrmitglieder.

Spezial-Ausbildung

Workshops

Aufbauend auf bereits abgeschlossene Ausbildungen, werden in Workshops in aller Kürze Wissen und Können facheinschlägiger Neuerungen kommuniziert bzw. auch angewandt.

Alte Lehrgänge

Diese Lehrgänge werden nicht mehr angeboten oder wurden im Zuge der Modifizierung des Lehrgangssystems durch andere Lehrgänge ersetzt.

Bild
zurück
weiter